Gewalt ist nicht akzeptabel! Niemals!

stopviolenceagainstwomen2Auf der amerikanischen Seite der Huffington Post gibt es zur Zeit einen Artikel darüber, dass ein weiblicher Marine auf einem US Stützpunkt von ihren Kameraden überfallen und vergewaltigt wurde. Als sie das Verbrechen gemeldet hat wurde sie drangsaliert, genötigt, und unter anderem wurde ihr gesagt, dass sie es ja provoziert hätte, da sie enge Jogginghosen trug.

Ich denke und hoffe wir müssen nicht erst darüber reden wie unglaublich hirnrissig solche „Argumente“ sind und dass diejenigen, die sie aussprechen, keinen Deut besser sind als die, die sich mit Gewalt einer Frau aufzwingen. Allerdings ist eine andere Art sogenannter Argumentation beinahe genauso schädlich, nämlich die dass die Frauen doch lernen müssen, sich besser zu wehren und Waffen bei sich tragen sollten. Dann würde sowas ja nicht mehr passieren.

Lassen wir mal beiseite, dass die Frau in genau diesem Fall ein US Marine war und somit vermutlich über eine abgeschlossene Nahkampfausbildung verfügte. Tatsache ist leider, dass jeden Tag Menschen beiden Geschlechts sterben, obwohl sie bewaffnet und/oder gut im Nahkampf ausgebildet sind. In einer echten Kampfsituation abseits der Trainingsmatten und Wettkampringe gibt es unendlich viele Faktoren, die beeinflussen wer einen Kampf gewinnt oder verliert. Die besten Waffen und tödlichsten Kampf-Moves schützen einen nicht davor, von hinten mit einem Knüppel eins übergezogen zu kriegen. Außerhalb der Hollywood Filme wird ein Kung Fu Meister mit schwarzem Gürtel den Kampf gegen eine Übermacht von Gegner, die alle 50 Pfund schwerer sind als er und es ernst meinen, in der Regel verlieren. Natürlich sollte eine Frau, die das große Pech hat in eine solche Situation zu geraten, alles in ihrer Macht stehende tun, um sich zu wehren und/oder wegzulaufen, was auch immer erfolgsversprechender ist. Aber leider wird das in einigen Fällen nicht genug sein.

Sich dann hinzustellen und zu behaupten dass Frauen, die vergewaltigt wurden, sich einfach nicht gut genug zu wehren gewusst haben oder nicht vorsichtig genug waren, ist nur eine weitere Form davon, die Schuld von den Tätern auf die Opfer abzuwälzen. Deshalb möchte ich meine Meinung an dieser Stelle ganz klar und offen formulieren:

Männer die sich einer Frau mit Gewalt aufzwängen gehören kastriert! Sofort, unwiderrufbar, ohne Anrecht auf mildernde Umstände. Um Patrick Stewart zu zitieren, der schon als Kind Zeuge häuslicher Gewalt wurde: Gewalt ist niemals, niemals, niemals ein Weg, den ein Mann bestreiten sollte. Niemals! Die einzige Ausnahme ist die Verteidigung des eigenen oder eines anderen Lebens und auch das erst dann, wenn alle anderen Optionen erfolglos waren. Männer (und auch Frauen) die sich mit Gewalt das nehmen, was sie wollen, sind der letzte Abschaum. Niemand bittet darum vergewaltigt oder mishandelt zu werden. Niemand!

Und um eine Sache außerdem klarzustellen: ich bin ein Mann, der noch niemals auch nur im geringsten den Drang verspürte mich einer Frau mit Gewalt aufzuzwängen. Mir ist auch noch nie „die Hand ausgerutscht“, noch hielt ich es in irgendeiner Form für notwendig eine Frau irgenwie zu „maßregeln“. Ich hatte schon mit Frauen Streitgespräche, sowohl auf der Arbeit als auch privat, aber zu keiner Zeit wurden dabei Fäuste geballt, noch ist mir jemals der Gedanke gekommen, dass „sie es ja nicht anders verdient“. Und ja: das macht mich zu einem besseren Mann als diesen elenden Abschaum, der meint dass zu enge Jogginghosen ausreichend Grund sind, die eigene Abscheulichkeit zu rechtfertigen.

Schreibe einen Kommentar